Rundflug Würzburg            
  ph-heliflug          
 

Bamberg

         
             
 

Es ist eine längere Rundflugzeit die man von Haßfurt benötig um den Main hinauf nach Bamberg zu gelangen. Rechter Hand begleitet den Flug der Steigerwald und den Main Entlang die A70 von Kulmbach nach Schweinfurt.

 

Doch der Mitflieger wird bei diesem Rundflug mit der Ansicht einer traumhaften Stadt aus der Vogelperspektive belohnt.

 

Bamberg besitzt eine historische und sehenswerte Altstadt und den größten unversehrt erhaltenen historischen Stadtkern in Deutschland und ist seit 1993 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen. Der Bamberger Dom, das Wahrzeichen, welcher die Stadt Bamberg überragt, stellt  ein denkmalgeschütztes Ensemble zwischen mittelalterlicher und barocker Baukunst dar.
Die kreisfreie Stadt Bamberg im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken ist überregional bekannt für seine vielfältige und eigenständige Bamberger Biertradition.


Das Kaiserpaar Heinrich II. und Kunigunde kann man in Bamberg als Gemälde besichtigen, ebenso die Statue des Bamberger Reiter. Die Bamberger Götzen eines der ältesten Relikte Bamberger Vorgeschichte sind im 19. Jahrhundert gefunden wurden. Viele Hochwassermarken sind im gesamten Stadtgebiet von Bamberg zu sehen, wie an der Walkmühle. Eine Sehenswürdigkeit von Bamberg ist das E.T.A.-Hoffmann-Theater. 1803 entstand aus dem hochstiftischen Theater das heutige städtische Theater von Bamberg. Die Puppenbühne Herrnleben Bamberg mit dem Bamberger Kasperl ist eine weitere Attraktion in Bamberg.

In Bamberg kann man das Chapeau Claque, das Brentano-Theater sowie Anonyme Improniker oder das Theater am Michelsberg (ehemals Galli-Theater) und auch das Ensemble SatiriuM oder das Kabarett Die ÄH-Werker besuchen. Bamberg wird, da es wie Rom auf sieben Hügeln (Stephansberg, Kaulberg, Domberg, Michaelsberg, Jakobsberg, Altenburg, Abtsberg) erbaut wurde als Fränkisches Rom bezeichnet.

Bamberg wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend von Bombardierungen verschont und bietet bis heute das nahezu unveränderte Bild der ursprünglichen Dreigliederung einer geistlichen Bergstadt (im Umfeld des Kaiserdoms, bürgerliche Inselstadt (zwischen den beiden Flussarmen der Regnitz) und der Gärtnerstadt.