Rundflug Würzburg            
  ph-heliflug          
 

Cochem - Weinstadt Zell

         
             
 

Cochem

 

Der Flug die Mosel hinauf ist anderes als der Rheingau, den der Fluss windet sich viele Male durch die Landschaft, als ob er den Zusammenfluss mit dem Rhein entgehen möchte.

Das enge Flusstal ist tief eingeschnitten in die Landschaft und ist die Grundlage für eine wunderschöne Kulturlandschaft.

Der Hubschrauberrundflug startet wieder am Flugplatz Ochtendung und es geht Richtung Westen, die Mosel hinauf.

Zu empfehlen ist ein Abstecher links von der Mosel, in Flugrichtung rechts, zur Burg Eltz. Erhaben steht sie hoch über dem Tal des Eltzbaches dort seit hunderten von Jahren und hat ihr Aussehen nicht verändert. Burgenromantik vom Feinsten.

Etwas anders die Reichsburg in Cochem. Ihr hat erst die Zeit der Romantik zu ihrem jetzigen Aussehen verholfen, der Grund ist also sehr alt, die Fassade den Empfindungen des 19. Jahrhundert entsprechen nachgestaltet.

Cochem liegt schon in einer der nun vielen folgenden Moselschleifen, welche sich atemberaubend durch die Landschaft ziehen.

 

Wie weit wir die Mosel hinauffliegen können hängt natürlich von der gebuchten Flugzeit ab. Deswegen rufen Sie im Vorfeld an, dass wir Ihre Vorstellungen besprechen können.

 

Auf dem Burgberg mitten in der Stadt thront majestätisch die Reichsburg Cochem. Sie wurde um 1000 erbaut, 1689 zerstört und 1874 bis 1877 wiedererrichtet. Selbstverständlich und ohne Konkurrenz weitum ist sie nicht nur die wichtigste und attraktivste Sehenswürdigkeit der Stadt Cochem, sondern der gesamten Gegend.

Die vielen gut erhaltenen Reste der historischen Stadtmauer mit ihren alten Befestigungswerken wie dem Enderttor-Turm mit Tor­wäch­ter­woh­nung aus dem Jahre 1332, dem Wehrturm mit Balduinstor an der Kirch­hofs­mauer (Obergasse), dem Burgfrieden-Tor mit Wehrgang. Eine Zierde für die Stadt sind auch das 1739 im Barockstil erbaute Rathaus, der Marktplatz mit Martinsbrunnen und die alten, mit Moselschiefer gedeckten Fachwerk-Giebelhäuser in den engen bergigen Gassen.

Vom Marktplatz aus führen alte, winkelige Steintreppen hinauf zum Klosterberg. Das auf einem Bergvorsprung liegende, um 1630 erbaute Kapuzinerkloster war bis 1802 Kloster und ist jetzt das Kulturzentrum der Stadt.

Für den Aufstieg zur Reichsburg nimmt man am besten den Weg über das „Tummelchen” mit seinem alten »Zuckertürmchen«, das zur Bewachung der Stadtgrenze diente, und auf den Resten der historischen Stadtmauer steht, welche noch bis hin zur Kuppe des „Tummelchen” erhalten ist.



 

         
 

Die Weinstadt Zell (Mosel)

 

Die Stadt Zell (Mosel), deren lateinischer Name "Cella" in interessantem Kontrast zu den keltischen Namen "Merl" und "Kaimt", ihrer Vororte steht, ist seit alter Zeit Hauptort im "Zeller Hamm" (Moselschleife). Sie bildet heute, mit 24 Ortsgemeinden im Moseltal
und auf dem Hunsrück, die Verbandsgemeinde Zell mit rund 16.000 Einwohnern. Zu einer Reise durch eine bewegte Geschichte, die sich die Stadt in ihren beeindruckenden Bauwerken, verwinkelten Gassen und nicht zuletzt, im malerischen Stadtkern spiegelt, lädt Sie die mehr als 2000 Jahre alte Weinstadt Zell (Mosel) ein. Landschaftliche Reize und klimatische Vorzüge machen die Weinstadt zu einem Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt.

Historische Weinkeller, Museen, Schifffahrten, Aktivitäten "rund um den Wein" und die lebendige Gastronomie, bieten Ihnen eine schier unerschöpfliche Vielfalt Ihren Urlaub zu gestalten. Die ausgedehnten Wanderwege und die attraktiven Ausflugsmöglichkeiten des, reizvollen Umlandes, bieten Gelegenheit für mehr als einen Kurzurlaub.

Durch ihre Weinlage "Zeller Schwarze Katz" ist die Stadt, an der engsten Schleife der Mosel gelegen, weltbekannt geworden. Mit über 4 Millionen Weinstöcken ist sie eine der größten "weinbautreibenden" Gemeinden in Deutschland. Zell ist Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung und des Finanzamtes für den Kreis Cochem-Zell. Grundschule, Hauptschule, Gesamtschule und Realschule bilden das schulische Angebot der Stadt.

Auf der Hochfläche des Stadtteils "Barl", auf dem sich neben Industrie und Gewerbe wachsende Wohngebiete entwickelt haben, liegt das moderne Krankenhaus für den umliegenden Raum.
Durch den Fluss, die Eisenbahn (Bahnhof Bullay) und die Bundesstraßen B49, B53 und B421 wird die Stadt Zell (Mosel) verkehrsmäßig gut erschlossen. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist nur 20 Minuten entfernt und bietet direkte Verbindungen in viele Städte Europas.